vom refugium

unverkennbar scheint in letzter zeit das herbstwetter zu sein. niemand kommt ungeschoren davon. die grausamen windigen, nass-kalten arme der übergangsjahreszeit umarmen uns herzlich, und hinterlassen nichts als triefende nasen und schlechte laune.
konzerne werben mit farbenfrohen blätter-banderolen für braune blazer im british look und koffeinhaltige heißgetränke, die neben der unerträglichen süße auch irgendwie nach créme brulée schmecken sollen. vor lauter herbstlich-nasser herzlichkeit folgen wir dem nächstbesten aufsteller der die warme seite des herbstes umwirbt und lassen uns von der aufgesetzten kulisse mit künstlichen aromen, grellen farben und chemischen stoffen mit dem etikett "made in indonesia" in eine angenehme stimmung versetzen.
und dabei verkennen wir die größte und wahrhaftigste möglichkeit des herbstes: unser persönliches, natürliches refugium. was gibt es schöneres, als die gute wolldecke herauszuholen, den wasserkessel zum kochen zu bringen, einen kräftigen tee zu überbrühen und sich ein gutes buch zu schnappen? doch aus dem nichts entsteht kein refugium! wie entsteht ein refugium? was macht ein refugium aus? und wo finden wir die verdammte bauanleitung dazu? sicher nicht im IKEA!
goldene regel beim erschaffen eines refugiums ist: "gemütlichkeit geht über perfektion!" also her mit den kissen, polstern und decken und baut euch euren eigenen schutzwall vor kälte und nässe! wer von der romantik angehaucht wurde, kann durchaus auch ein paar kerzen anzünden und sie in ein buntes windlicht stellen. wichtig beim bauen eines refugiums, ist nicht an das fertige produkt zu denken, sondern das refugium in seinen einzelteilen in der gegenwart zu betrachten und vor allem sich darin zu betrachten. ein refugium ist ein sicherer ort in einer beunruhigenden welt.
merke: dein refugium erbaut kein anderer für dich, du musst es dir selbst erbauen, oder zusammen mit jemandem! alles andere ist so dünn und transparent wie die wände eines puppenhauses! also achte beim erschaffen deines refugiums darauf, das es auch wirklich ganz deinen bedürfnissen entspricht, oder euren.
der herbst ist eine herausforderung für uns alle. ohne eigens errichtete tankstelle voller guter wünsche, bleibt man als verdorbenes fallobst zurück.
ein refugium zu schaffen, heißt aber nicht, den kopf in den sand zu stecken und andere in der kälte stehen zu lassen. ein persönliches refugium eignet sich für zwei genauso gut, wie für einen. rückt doch endlich ein wenig näher zusammen. auch wenn ihr die energie für euch braucht, ist es wichtiger, eine art wechselstrom für eure energie anzulegen. egoismus ist generell kein guter zement für refugien!
ich wünsche euch eine gute zeit, viel freude beim bauen eures refugiums und offene augen und sinne, bis wir uns in der weißen jahreszeit wiederlesen.
ich muss mir schließlich auch noch ein refugium bauen und die suche nach helfenden händen ist lang und schwer!

bis dahin haltet euch gesund!

s.

No comments:

Post a Comment