Let's talk about peaches...

ACHTUNG SPOILER & ANZEIGEN!
"Nature has cunning ways of finding our weakest spot." 
Jeder, der von euch den Film Call Me by Your Name von Ausnahmetalent Luca Guadagnino gesehen hat, wird sicherlich dieser Replik von Professor Perlman recht geben. Dieser Figur, die sich erst im letzten Drittel des Films als wahrlich starker und treuer Vater offenbart, als Gärtner, der die Früchte seines Gartens bewundert, so wie sie sind. Die Pfirsiche.
Was haltet ihr von dieser Szene, in der sich Elio auf den staubigen Dachboden mit einem Pfirsich zurückzieht und diesen in viel poetischerer Manier als mit einem American Pie zum persönlichen Lustobjekt macht?
Ich muss gestehen, ich wurde bei dieser Szene wohl ziemlich übel rot im Kinosaal. Und gleichwohl nahm mir Elios Vater in diesem wunderbaren Monolog an seinen Sohn viele Szenen später mit diesem Satz die Scham:
"...just remember our hearts and our bodies are given to us only once and before you know it your hearts worn out and as for your body there comes a point when no one looks at it much less wants to come near it. ..."
Pünktlich zum CSD in Köln, an dem, wie jedes Jahr für Toleranz und Offenheit der queeren Szene demonstriert wird, mache ich, der das Glück hat, zwei liebende, tolerante Eltern zu haben, mir nun Gedanken, dass es um meine Homosexualität doch gar nicht so offen steht, wie schließlich bei Elio in Call Me by Your Name mit seinem Vater. Und das betrifft meine mütterlichen Großeltern, die darüber bis jetzt noch immer nichts wissen. 
Letzte Woche ist mein Großvater 83 Jahre alt geworden und da die Slowakei nun leider nicht eben mal um die Ecke ist, telefonierten wir beide. Es tat so gut seine Stimme hören - er, mein ältester Held, vor dem ich den größten Respekt habe, in dessen Garten ich als kleiner Junge herumtollte und Beeren & Äpfel pflückte; die Pfirsiche dieser Geschichte.
Es macht mich sehr traurig ihm gegenüber nicht offen sein zu können, ihm von der neuen Wohnung, von Lars, diesem wichtigen Teil meines Lebens zu erzählen. Dazu fehlt mir der Mut, dass habe ich in dem Telefonat mit ihm gemerkt, als es darum ging, was es Neues bei mir gibt. Ich habe Angst, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Dass sich dadurch alles ändern wird, seine Beziehung zu meinen Eltern, seine Zufriedenheit, dass sich dieses Bild, welches er bis dahin von mir hatte, nun mit diesem Teil nicht vereinbaren lässt. 
 Sollte man sich vor jemanden in dem hohen Alter nur, damit es einem selbst gut geht, der Ehrlichkeit zum Zwecke, noch outen? Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie gern ich Lars die Slowakei zeigen würde, die Orte, die für den großen, wie auch den kleinen Simon noch immer magisch sind. Aber soll das erst dann passieren, wenn meine Großeltern nicht mehr da sind? Was denkt ihr? 
Ich wäre euch für jeden Rat dankbar! 

"Nature has cunning ways of finding our weakest spot."




Und wer es noch nicht getan hat, der sollte sich unbedingt nun Call Me by Your Name anschauen, der wohl meinen ganzen Sommer inspirieren wird. Diesen könnt ihr euch ab sofort auf DVD & BluRay beim Fachhändler eurer Wahl besorgen! Schreibt mir unbedingt, wie ihr er euch gefallen hat!


Bis bald,
Simon

#getintune

 

Comments

INSTAGRAM